Was ist Lace (FSL)?

Lace BlogFoto

Du hast schon viel von Lace gehört – vielleicht auch schon mal ein Teil gesehen – aber es ist dir noch nicht wirklich klar, was Lace eigentlich ist?

Lace – oder mit vollem Namen „Free Standing Lace“ (FSL) – zu Deutsch „freistehende Spitze“ – ist gestickte Spitze. Wie der Name bereits erklärt, ist es freistehende Spitze. Anders als beim gewöhnlichen Maschinensticken werden diese Dateien nicht auf Stoff gestickt, sondern können nachher alleine „stehen“.

Gerne werden einfarbige Motive in Lace angeboten und diese Spitzen-Teile kann man wunderbar als Aufhänger nutzen. Im Fenster, an einem Ast, als Mobilé oder Blumenstecker oder am Christbaum – Lace-Stickereien sehen immer ganz besonders edel aus. Es gibt aber auch mehrfarbige Lace-Stickereien, die dann noch bezaubernder wirken.

Gerade weil sie so edel aussehen, hast auch du bisher vielleicht eine gewisse Ehrfurcht vor diesen Dateien gehabt? Du traust dich nicht an diese Art der Maschinenstickerei ran, weil das bestimmt sehr kompliziert ist?

Diese Gedanken sind völlig unnötig, denn Lace ist im Grunde sehr einfach zu sticken – du benötigst nur das richtige Material – und das ist gar nicht viel.

Alles was du für die Lace-Stickerei brauchst, ist wasserlösliches Vlies und Stickgarn. Das Vlies sollte ein wasserlösliches Gewebevlies sein, nicht die Folie, die du auf hochflorige Stoffe (Frotteé, Samt, Fleece etc.) auflegst. Die Folie deshalb nicht, weil du sie zum einen nicht wirklich richtig in den Rahmen einspannen kannst – zum Anderen, weil die Sticknadel die Folie nur perforieren würde.

Das wasserlösliche Gewebevlies hat Eigenschaften von einem Stoff und kann deshalb gut in den Rahmen eingespannt werden. Es gibt dünneres wasserlösliches Vlies und auch stärkeres. Ich verwende gewöhnlich das dünnere und nehme es meistens doppelt.

Die Vorgehensweise für’s Lace sticken:

Du spannst das wasserlösliche Vlies (evtl. doppelt – je nachdem, welches Vlies du besitzt) trommelfest in den Rahmen ein. Als Unterfaden nimmst du für Lace-Stickereien ebenfalls Stickgarn – in der gleichen Farbe wie deinen Oberfaden – damit die Stickerei hinterher von beiden Seiten schön aussieht. Dann stickst du los.

Lace Vlies einspannen
Lace Gitter sticken

Erfahrungsgemäß wird zuerst ein mehrfaches Gitter gestickt und dann folgen die Kontur- und Zierstiche auf dem Gitter. Es gibt auch Lace-Motive, die kein Gitter haben, sondern zwischen den verbundenen Konturen und Zierstichen frei sind.

Lace Gitter sticken2
Lace Zierstiche

Wenn die Maschine mit sticken fertig ist, nimmst du den Rahmen aus der Maschine – und das bestickte Vlies aus dem Rahmen. Nun schneidest du ruhig mit einem großzügigen Rand das Motiv aus.

Jetzt wird die ganze Stickerei in Wasser eingeweicht. Dazu lasse Wasser in eine Schüssel oder das Waschbecken ein – bewährt hat sich handwarmes Wasser – aber es funktioniert auch mit kaltem Wasser. Lass die Stickerei ein paar Minuten (ca. 5 – 10 min.) im Wasser eingetaucht, bis das ganze Stickvlies sich aufgelöst hat. Ganz feine Lace-Stickereien kannst du auch auf einem Gitter oder Abseihsieb liegend auswaschen.

Lace fertiges Motiv
Lace auswaschen
Lace fertiges Motiv
Lace auswaschen auf Gitter

Anschließend mit einem Handtuch die Stickerei nur trocken tupfen und dann an einem luftigen Ort gänzlich trocknen lassen. Je nach Motiv kann die trockene Stickerei noch gebügelt werden, was du vorzugsweise zwischen zwei Tüchern machen solltest, damit das Stickgarn nicht die volle Bügelhitze abbekommt.

Manche Motive, wie Blumen oder Blätter brauchst du auch nicht unbedingt bügeln, da das dem Motiv eine gewisse Natürlichkeit verleiht.(Blüten und Blätter sind ja auch nicht einfach platt…)

Lace trockene Motive
Lace Blumenstecker

Fertig ist deine freistehende Spitze…und du kannst die Motive nun weiterverarbeiten (aufhängen, ein Mobilé draus basteln oder einen Stecker…)

Wie du in diesem Beitrag sehen kannst, ist es überhaupt nicht schwer, Lace zu sticken – macht eine Menge Spaß und erweitert die Möglichkeiten, deine Stickmaschine für wundervolle Deko einzusetzen, enorm.

Probiere es doch gleich mal aus. Wunderschöne Lace Dateien findest du hier.

8,00 

Falls du weitere Fragen zum Sticken von Lace hast, dann schreibe uns über das Kontaktformular.

Wenn du deine Erfahrungen mit Lace Dateien mitteilen möchtest, dann mache das gerne hier in den Kommentaren.

 

8ter Kommentar von “Was ist Lace (FSL)?

  1. flo sagt:

    Hallo,
    danke für den tollen Artikel. Ich würde auch gerne sowas ausprobieren. Welches Vlies nehmen Sie? Denn leider finde ich kein wasserlösliches Gewebevlies.
    Gruß Flo

    • Beate Demhold
      Beate Demhold sagt:

      Hallo Flo – danke für deinen lieben Kommentar – auswaschbares Gewebevlies bekommst du viele. Ich verwende das von Madeira (Avalon Plus) aber auch das “Soluvlies” ist auswaschbares Gewebevlies – und wenn du danach ein wenig recherchierst findest du sicher auch noch andere Hersteller… ☺ liebe Grüße

    • Beate Demhold
      Beate Demhold sagt:

      Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt. Wenn du andere StickerInnen kennst, für die das interessant sein könnte, teile den Beitrag sehr gerne. ☺

        • Beate Demhold
          Beate Demhold sagt:

          Hallo Hedwig, Fensterbilder in Lace sind bestimmt eine ganz besondere Dekoration. Vielleicht magst du ja in die Elfenidee-Gruppe bei Facebook kommen und uns dort mal ein paar von deinen Werken vorstellen? Wir würden uns auf alle Fälle sehr darüber freuen. ☺ LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.